•  

    Hier möchte ich Euch ein leckeres kroatisches Rezept vorstellen – die Peka.

    Dieses Gericht ist einfach zuzubereiten, benötigt wird allerdings eine Haube mit Ring, unter der das Essen gegart/gebacken wird. Wer keine Haube hat, kann auch einen Wok nehmen das Gericht auch so im Backofen zubereiten. Abgedeckt wird das Ganze denn mit Alufolie.

    Peka vor dem Backen

    Zutaten für 10 Personen:

    5 kg Hobotnica (Krake)

    3 kg Kartoffeln

    1 Knolle Knoblauch

    1 rote Paprika

    1 Bund Petersilie

    2 rote Zwiebeln

    2 weiße Zwiebeln

    5 frische Tomaten

    1 Dose gewürfelte Tomaten

    Olivenöl

    Salz, Pfeffer

    Es wird empfohlen auf dem Fischmarkt eingefrorenen Kraken zu kaufen, dieser soll denn nicht so „gummimäßig“ beim essen sein.

    Also die gewünschte Menge auftauen und denn den Kraken ausnehmen, säubern und in Stücke schneiden.

    Vor dem Ausnehmen kann das Feuer schon vorbereitet werden. Für diese Art der Zubereitung wird viel Glut benötigt, also muss erstmal ausreichend Holz verbrannt werden um die nötige Glut zu bekommen.

    Dann alles in die Pfanne legen und die weiteren Zutaten hinzugeben. Kartoffeln schälen und in normale Stücke schneiden.

    Die Zwiebeln grob scheiden, Knoblauch klein hacken, Tomaten enthäuten und würfeln, die Dose Tomaten dazugeben, Petersilie zupfen und alles gut mit Olivenöl vermischen, Salzen, pfeffern und  schon ist alles fertig.

    die Glut vorbereiten

    Wenn dann eine ausreichende Menge an Glut vorhanden ist, die Pfanne in die Mitte stellen, die Haube überstülpen – den Ring aufsetzen und alles mit Glut bedecken – auch rund rum den Rand nicht vergessen. Jetzt ca. 1 Stunde das ganze sich selbst überlassen. Nach ca 30min kann man schon wieder etwas Holz an der Seite anbrennen, da für die 2. Runde wieder Glut gebraucht wird.

    Nach 1 h den Deckel abmachen und das Fleisch umdrehen und alles umrühren.

    Peka unter der Haube

    Denn wieder Deckel rauf und alles wieder mit Glut bedecken. Nach einer weiteren Stunde ist alles gut durch. Am Besten man probiert ob das Fleisch weich genug ist, oder es bei Bedarf noch 15 min unter der Glut lässt.

    Das Ganze kann natürlich auch mit Fleisch zubereitet werden und nach Belieben verfeinert werden.

    Ich hoffe dass Euch schon das Wasser im Munde zusammengelaufen ist und wünsche Euch viel Spaß beim nachkochen und guten Appetit.

    Die Geamtkosten belaufen sich bei diesem Essen und der Personenanzahl auf ca. 65.-€